Löhne

Die Höhe dein­er Lehrlingsentschädi­gung ist entwed­er im Kollek­tivver­trag für das öster­re­ichis­che Fleis­chergewerbe oder im Kollek­tivver­trag für die Fleis­chwarenin­dus­trie Öster­re­ich geregelt. Die Pro­duk­tion­s­gew­erkschaft (PRO-GE) sichert mit seine Mit­glieder den Kollek­tivver­trag im lohn- sowie im rah­men­rechtlichen Teil ab. Mit den bei­den Ver­hand­lungspart­ner/-innen hat die Gew­erkschaft PRO-GE die kollek­tivver­traglichen Min­destlöhne neu ver­han­delt. Eben­so kommt eine Vere­in­barung über einen Stufen­plan zur Gel­tung, indem der kollek­tivver­tragliche Min­dest­lohn auf 1.500 Euro bis zum Jahr 2019 umge­set­zt wird. Aber nun zu den neuen Lehrlingsentschädi­gun­gen, die ab den 1. Juli 2017 erhöht wer­den. Fleis­chgewerbe Wien: 1. Lehr­jahr: 692,24 Euro pro Monat; 2. Lehr­jahr: 883,34 Euro pro Monat und 3. Lehr­jahr: 1.177,11 Euro pro Monat. Fleis­chwarenin­dus­trie Öster­re­ich: 1. Lehr­jahr: 700,35 Euro pro Monat; 2. Lehr­jahr: 900,45 Euro pro Monat; 3. Lehr­jahr: 1.300,65 Euro pro Monat und 4. Lehr­jahr: 1.400,70 Euro pro Monat. Dein Wiener Fachauss­chuss Fleis­ch­er grat­uliert dem gew­erkschaftlichen Ver­hand­lung­steam zu diesem her­vor­ra­gen­den Erfolg ganz her­zlich. Alle weit­eren Details zum Lohn­ver­trag und die primären Kon­tak­t­dat­en find­est du auf der Home­page der Gew­erkschaft PRO-GE. Link: Pro­duk­tion­s­gew­erkschaft.