Jobchancen

Einen weit­eren Beweis für poli­tis­ches Ver­sagen“ sieht Sozial­sprech­er Josef Muchitsch bei der Sozialmin­is­terin, indem für die Aus­bil­dungs­garantie bis 25 Jahre im Bud­get für das Jahr 2019 kein Geld mehr vorhan­den ist: „Die Aus­bil­dungs­garantie bis 25 Jahre war neben der Aus­bil­dungspflicht bis 18 Jahre ein Meilen­stein der SPÖ-geführten Regierung, um Jugen­dar­beit­slosigkeit zurück­zu­drän­gen. Denn je bess­er die Aus­bil­dung, desto bess­er die Chan­cen am Arbeits­markt. Diese schwarz-blaue Regierung nimmt damit jun­gen Men­schen Jobchan­cen und damit die Chance auf eine gute Zukun­ft. Sozialmin­is­terin Hartinger-Klein erzählt uns in Son­ntagsre­den wie wichtig ihr die Jugend sei, auf der anderen Seite stre­icht sie Mit­tel, damit Jugendliche Fuß am Arbeits­markt fassen kön­nen. Ist das Unver­mö­gen, weil sie ihr Bud­get nicht ken­nt oder will sie uns für dumm verkaufen?“, fragt sich Muchitsch und erwartet sich hier von Hartinger-Klein eine Antwort. Mit der Aus­bil­dungs­garantie wur­den ab 2017 hochw­er­tige neue Aus­bil­dungsplätze geschaf­fen und rund 10.000 Jugendlichen eine echte Chance am Arbeits­markt gegeben. Denn Fakt ist, immer weniger Unternehmen bilden Lehrlinge aus, umso wichtiger ist es, hier alter­na­tive Aus­bil­dungsplätze anzu­bi­eten. „Das wird ab 2019 zer­stört“, so Muchitsch.