Infor­ma­ti­on

Eine Benach­tei­li­gung der Lehr­lin­ge bei den Selbst­tests in den Schu­len darf es nicht geben“, sagt AK Prä­si­den­ten Rena­te Anderl. Sie teilt die Kri­tik der Gewerk­schafts­ju­gend dar­an, dass die Berufs­schu­len nicht bei der ers­ten Lie­fe­rung von Selbst­tests dabei sind – und for­dert, auch die Berufs­schu­len sofort mit Selbst­tests zu ver­sor­gen: „Gera­de Lehr­lin­ge müs­sen in vie­len Fir­men auch im Betrieb sein und dür­fen von den Selbst­tests nicht aus­ge­nom­men sein. Lehr­lin­ge haben im Betrieb zwangs­läu­fig mehr Kon­tak­te und sind somit expo­nier­ter als vie­le ande­re.“ Sie „müs­sen daher unbe­dingt bei den Selbst­tes­tun­gen an den Schu­len berück­sich­tigt wer­den“. Denn es ist kei­nes­wegs davon aus­zu­ge­hen, dass alle Lehr­lin­ge sowie­so auto­ma­tisch im Betrieb getes­tet wer­den. Das wird ins­be­son­de­re in klei­ne­ren Betrie­be eher sel­ten sein.