Infor­ma­ti­on

Der ges­tern vor­ge­stell­te Inte­gra­ti­ons­be­richt und die OECD-Bil­dungs­stu­die „Edu­ca­ti­on at a glance“ unter­strei­chen ein­mal mehr: Bil­dungs­chan­cen sind hier­zu­lan­de sehr unge­recht ver­teilt und stark von sozia­ler Her­kunft, finan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten und All­tags­spra­che im Eltern­haus abhän­gig. Coro­na hat die Situa­ti­on noch wei­ter ver­schärft. AK-Prä­si­den­tin Rena­te Anderl betont: “Wir kön­nen uns die­se Bil­dungs­sche­re nicht mehr leis­ten. Der Lern­er­folg der Kin­der und Jugend­li­chen darf nicht von Bil­dung, Spra­che oder Bank­kon­to der Eltern abhän­gig sein. Schu­len müs­sen so aus­ge­stat­tet wer­den, dass jedes Kind sei­ne Chan­ce auf Lern­er­folg bekommt. Ganz­tags­schul­aus­bau, sowie Chan­cen­in­dex und Sprach­schlüs­sel der AK zei­gen den Weg.“ All­jähr­lich zeich­nen Berich­te zur schu­li­schen Leis­tung von Öster­reichs Schü­le­rIn­nen das­sel­be Bild: Kin­der aus Eltern­häu­sern mit nied­ri­ge­rem Bil­dungs­sta­tus und wenig Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten schnei­den deut­lich schlech­ter ab als ihre Schul­kol­le­gIn­nen — ganz beson­ders, wenn daheim nicht Deutsch gespro­chen wird. Trotz­dem wer­den seit Jah­ren kei­ne aus­rei­chen­den Maß­nah­men gesetzt, um die Bil­dungs­sche­re zu schlie­ßen. „Damit muss end­lich Schluss sein“, for­dert AK-Prä­si­den­tin Rena­te Anderl. „Lern­er­folg wird nach wie vor an die Fami­li­en dele­giert, obwohl wir längst wis­sen, dass nicht alle Eltern ihre Kin­der gleich gut unter­stüt­zen kön­nen. Es ist auch nicht jeder Schul­stand­ort gleich — das Geld für die Schu­len mit der Gieß­kan­ne ins Sys­tem zu schüt­ten, ver­stärkt die­se Unge­rech­tig­keit, statt sie aus­zu­glei­chen“. Des­halb plä­diert Anderl für nach­hal­ti­ge Refor­men. — Mit dem AK Chan­cen­in­dex sol­len zusätz­li­che Schul­res­sour­cen künf­tig treff­si­cher ver­ge­ben wer­den. Ein­fach gesagt: je grö­ßer die sozia­len Her­aus­for­de­run­gen, des­to höher die finan­zi­el­le Unter­stüt­zung. — Der zügi­ge Aus­bau von Ganz­tags­schu­len soll noch mehr Fami­li­en ent­las­ten und jedem Kind die glei­che Chan­ce auf schu­li­sche För­de­rung geben. — Mit dem Sprach­schlüs­sel der AK könn­te in Kin­der­gar­ten und Schu­le früh­zei­tig die kon­se­quen­te Sprach­för­de­rung in Deutsch und den Erst­spra­chen der Kin­der gestärkt wer­den.