Infor­ma­ti­on

Der zwei­te Lock­down hat vie­le Fra­gen für Beschäf­tig­te zur Fol­ge. Wel­che Rech­te haben Beschäf­tig­te, wenn ihr Betrieb wegen der Coro­na-Beschrän­kun­gen geschlos­sen wird? Was darf der Chef? Und was gilt, wenn man selbst in Qua­ran­tä­ne muss? Muss man dann arbei­ten? Was pas­siert, wenn das Kind nicht mehr in die Schu­le gehen kann? Die­se und vie­le ande­re Fra­gen wer­den auf jobundcorona.at beant­wor­tet. Zusam­men­ge­stellt wer­den die Ant­wor­ten, die es in meh­re­ren Spra­chen gibt, von Exper­tIn­nen der Arbei­ter­kam­mer und des Öster­rei­chi­schen Gewerk­schafts­bun­des. Die Arbei­ter­kam­mer und der ÖGB sor­gen dafür, dass die Infor­ma­tio­nen auf der Sei­te immer auf dem neu­es­ten Stand sind. Damit bie­ten sie den vie­len Men­schen Halt und Schutz, die von den neu­en Ver­ord­nun­gen ver­un­si­chert sind. Zusätz­lich gibt es die Mög­lich­keit, per­sön­lich Fra­gen zu stel­len, die auf der Platt­form noch nicht erfasst sind. Jobundcorona.at ist ein Ser­vice-Ange­bot von Arbei­ter­kam­mer und ÖGB, das schon wäh­rend des ers­ten Lock­downs mil­lio­nen­fach geklickt wur­de. Hier fin­den die Beschäf­tig­ten Infor­ma­tio­nen und Bei­stand wäh­rend der Kri­se. Auch auf einer ande­ren Ebe­ne sind ÖGB und AK wei­ter­hin aktiv: In poli­ti­schen Gesprä­chen ver­tre­ten sie die Inter­es­sen der Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mer und set­zen bes­se­re Rege­lun­gen für die Beschäf­tig­ten durch, wie etwa zuletzt den Rechts­an­spruch auf Sonderbetreuungszeit.