Berufsorientierung

Die Arbeit­erkam­mer Niederöster­re­ich lud Kinder ab dem Volkss­chu­lal­ter zum Mit­machen, Aus­pro­bieren und Informieren ein. Über 40 Fir­men und Schulen der Region gaben einen kindgerecht­en Überblick über Beruf­s­möglichkeit­en. Die Kinder kon­nten zwei Tage lang in die Beruf­swelt rein­schnup­pern, ihr handw­erk­lich­es Geschick mit Mate­ri­alien, Geräten und Maschi­nen testen. „Wir kön­nen es uns nicht leis­ten, auf die Tal­ente und Stärken unser­er Kinder zu verzicht­en und lassen sie in diesen wichti­gen Zukun­ft­s­the­men nicht alleine. Daher begin­nen wir bere­its früh, den Kindern und Jugendlichen die Vielfalt an Aus­bil­dun­gen und schulis­chen Weit­er­bil­dungsmöglichkeit­en näherzubrin­gen“, sagt AK Niederöster­re­ich-Präsi­dent und ÖGB NÖ-Vor­sitzen­der Markus Wieser. „Die Vielfalt der Aus­bil­dun­gen und Möglichkeit­en war noch nie so groß wie jet­zt. Für uns ist es wichtig, die Jugendlichen best­möglich zu unter­stützen und zu betreuen. Beruf­sori­en­tierung ist für uns Sozial­part­ner ein wichtiges Anliegen“, sagt Son­ja Zwa­zl, Präsi­dentin der Wirtschaft­skam­mer Niederöster­re­ich. „Um im inter­na­tionalen Wet­tbe­werb mitzuhal­ten, brauchen wir Fachkräfte. Daher ist es von großer Bedeu­tung, Jugendliche entsprechend ihren Tal­en­ten auszu­bilden.“ Neben der Beruf­sentschei­dung spielt das The­ma Gesund­heit eine wichtige Rolle. „Aus zahlre­ichen Stu­di­en wis­sen wir, dass das Gesund­heitsver­hal­ten von Kindern und Jugendlichen die Basis für die Gesund­heit im Erwach­se­nen­leben ist“, berichtet NÖGKK-Direk­tor Gün­ter Steindl. „Deshalb set­zt die NÖGKK in ihrem Präven­tion­spro­gramm einen Schw­er­punkt auf Kinderge­sund­heit. Durch Früherken­nung und Präven­tion kön­nen viele chro­nis­che Erkrankun­gen oder schwere Beein­träch­ti­gun­gen im späteren Leben ver­mieden und damit auch hohe Fol­gekosten hin­tange­hal­ten wer­den.“ „Ein pos­i­tiv­er Schu­la­b­schluss und eine pro­funde Aus­bil­dung sind für einen erfol­gre­ichen Start ins Erwerb­sleben uner­lässlich. Eine gut über­legte Beruf­swahl erhöht die Chan­cen, die richti­gen Entschei­dun­gen zu tre­f­fen“, sagt AMS NÖ-Lan­des­geschäfts­führer Karl Fak­ler. Wie wichtig es ist, den Grund­stein dafür bere­its im Kinde­salter zu leg­en, weiß auch Mar­tin Win­kler, Sprech­er des Vor­stands, Verkehrs­büro Group: „Als Öster­re­ichs Touris­muskonz­ern Num­mer 1 wollen wir unseren Kun­den immer etwas Beson­deres bieten – sei es die Buchung ein­er tollen Reise, ein angenehmer Aufen­thalt in unseren Hotels oder richtig coole Ver­anstal­tun­gen und Kon­gresse. Dazu braucht es auch ganz beson­dere Mitar­beit­er – und die Kinder sind unsere Kol­legin­nen und Kol­le­gen von mor­gen! Wir wollen den Kids gerne zeigen, wie viele unter­schiedliche Berufe es im Touris­mus gibt und was man alles machen und ler­nen kann.“