WIENER FACHAUSSCHUSS BÄCKER

Bei Fra­gen, Anre­gun­gen, Pro­ble­me oder Ideen, so ste­hen wir für dich ger­ne zur Ver­fü­gung.


Auf die­ser Sei­te wirst du eini­ges erfah­ren. Neben unse­rer Arbeit im Bäcke­rei­be­reich haben wir die pri­mä­re Auf­ga­be erteilt bekom­men, die Jugend sowie die Arbeiter*innen in ihrer Arbeits­welt zu unter­stüt­zen. Das Ange­bot umfasst nicht nur die all­jähr­li­chen Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen son­dern auch die Abhal­tung des Berufs­wett­be­wer­bes, Vor­be­rei­tungs­kur­se zur Lehr­ab­schluss­prü­fun­gen sowie berufs­be­zo­ge­ne Fach­kur­se für die Aus- und Wei­ter­bil­dung. Zusätz­lich nomi­niert der Fach­aus­schuss die Bei­sit­zer sei­tens der Arbeit­neh­mer­ku­rie zu den jewei­li­gen Lehr­ab­schluss­prü­fun­gen. Das Team über­prüft auch die fach­li­che Aus­bil­dung und steht mit der ört­li­chen Berufs­schu­le in enger Koope­ra­ti­on. Gera­de in der der heu­ti­gen Arbeits­welt ist eine star­ke Soli­da­ri­tät unter Arbeiter*innen not­wen­di­ger denn je. Den Vor­sitz für den Wie­ner Fach­aus­schuss Bäcker hat Kol­le­ge Alex­an­der Sau­er über­nom­men. Wei­ters setzt sich der Fach­aus­schuss aus akti­ve Arbeitnehmer*innen sowie aus pro­fun­de Kenner*innen und Unterstützer*innen zusam­men.


Wir freu­en uns dich zu sehen, von dir zu lesen oder zu hören!

Berufs­wett­be­werb mit Klar­text.

Weit hin­ten, hin­ter den Wort­ber­gen, fern der Län­der Voka­li­en und Kon­so­nan­tien leben die Blind­tex­te. Abge­schie­den woh­nen sie in Buch­stab­hau­sen an der Küs­te des Seman­tik, eines gro­ßen Sprach­oze­ans. Ein klei­nes Bäch­lein namens Duden fließt durch ihren Ort und ver­sorgt sie mit den nöti­gen Rege­lia­li­en. Es ist ein para­dies­ma­ti­sches Land, in dem einem gebra­te­ne Satz­tei­le in den Mund flie­gen. Nicht ein­mal von der all­mäch­ti­gen Inter­punk­ti­on wer­den die Blind­tex­te beherrscht – ein gera­de­zu unor­tho­gra­phi­sches Leben. Eines Tages aber beschloß eine klei­ne Zei­le Blind­text, ihr Name war Lorem Ipsum, hin­aus zu gehen in die wei­te Gram­ma­tik. Der gro­ße Oxmox riet ihr davon ab, da es dort wim­me­le von bösen Kom­ma­ta, wil­den Fra­ge­zei­chen und hin­ter­häl­ti­gen Semi­ko­li, doch das Blind­text­chen ließ sich nicht beir­ren. Es pack­te sei­ne sie­ben Ver­sa­li­en, schob sich sein Initi­al in den Gür­tel und mach­te sich auf den Weg. Als es die ers­ten Hügel des Kur­siv­ge­bir­ges erklom­men hat­te, warf es einen letz­ten Blick zurück auf die Sky­line sei­ner Hei­mat­stadt Buch­stab­hau­sen, die Head­line von Alpha­bet­dorf und die Sub­li­ne sei­ner eige­nen Stra­ße, der Zei­len­gas­se. Weh­mü­tig lief ihm eine rhe­to­ri­sche Fra­ge über die Wan­ge, dann setz­te es sei­nen Weg fort. Unter­wegs traf es eine Copy. Die Copy warn­te das Blind­text­chen, da, wo sie her­kä­me wäre sie

Gran­dio­se Lehr­ab­schluss­prü­fung.

Die Num­mer Eins vom 3. Lehr­jahr.

Stol­zer Gewin­ner im 3. Lehr­jahr.

Bil­den­de Prä­sen­ta­ti­on über uns.

Mit Zuver­sicht ins 1. Lehr­jahr.

Dia­lo­ge für eine bes­se­re Arbeits­welt.

Die Qua­li­täts­si­che­rung beim Ver­kauf.

Akti­ves Backen mit Sinn.

Wir prä­sen­tie­ren und infor­mie­ren.

Dank­sa­gung an die Berufs­grup­pe.

Die Bezie­hun­gen stim­men über­ein.

Fach­ex­per­ten klä­ren alles auf.

In der Küche wird noch zele­briert.

Wir zol­len unse­ren Respekt.

Top Stim­mungs­ba­ro­me­ter.

Auf­lo­cke­rung mit Kaba­ret­tis­ten.

Strah­len­de Gewin­ner im 3. Lehr­jahr.

Üben für die Lehr­ab­schluss­prü­fung.

Ein Stadt­rat nimmt sich die Zeit.

Fri­sches Back­gut.

Ent­span­nung nach der Hit­ze.

Geschnit­te­nes Schau­ge­bäck.

Fer­tig­stel­lung vor der Gare,

Schnei­den als Anfor­de­rungs­pro­fil.

Den Grund­teig aus­rol­len.

Ein­satz bei der Tafel­ar­beit.

Her­stel­lung von fei­ne Back­wa­ren.

Die För­de­rung von Kom­pe­ten­zen.

Mrs. Euro­pa zu Besuch bei uns.

Aktiv sein für eine Reso­zia­li­sie­rung.

Zeit und Lie­be zum Pro­dukt.

Hand­werk­li­ches Geschick.

Fach­ge­rech­te Zube­rei­tung.

Krea­ti­ve Viel­falt von Teig­wa­ren.