Adventmarkt

Mit­tler­weile hat die Pro­duk­tion in den Betrieben erfreulich zugenom­men. Die Schmankerln wer­den, wie immer, nach dem Lebens­mit­tel­recht hergestellt und anschließend frisch dem End­ver­brauch­er zum Verkauf ange­boten. Auch wenn die frühere Adventszeit einen anderen wichti­gen Ursprung hat­te. Mit Tan­nen­schein und Kerzen­schein wird die Bevölkerung auf Wei­h­nacht­en einges­timmt. Ob in Betrieben, oder anderen wichti­gen Ein­rich­tun­gen, der Genuss wird erfreulicher­weise gerne aufge­sucht. Viele typ­is­che Kek­srezepte wer­den erfol­gre­ich pro­duziert, um den End­ver­brauch­er in dieser Zeit köstlich zu ver­wöh­nen. In diese Rich­tung hat auch Jugend am Werk eine wun­der­bare Ergänzung ins Leben gerufen. Das Pro­jekt „Back­en mit Sinn“ ist eine ide­ale Ergänzung zur Berufs­bil­dung. Neben dem fach­lichen Kön­nen ist auch die soziale Kom­pe­tenz im nach­halti­gen Verkauf gefragt. Unter der Leitung der jew­eili­gen Aus­bil­dungsver­ant­wortlichen hat­ten die Auszu­bilden­den die Chance ihre eigene Fach­pro­fes­sion zu hin­ter­fra­gen. Die Opti­mierung für diese Prax­is­ar­beit hat dein Wiener Fachauss­chuss Bäck­er vol­lauf unter­stützt. Die genüssliche Wei­h­nachts­bäck­erei, die in der Back­stube von Jugend am Werk erar­beit­et wor­den ist, war an den ver­schiede­nen Orten in Wien ein außeror­dentlich­er Verkauf­ser­folg! Die Selb­st­sicher­heit der Auszu­bilden­den in Kön­nen und Wis­sen war das prax­isori­en­tierte Aus­bil­dungsziel. Neben diesem wichti­gen Lern­mod­ul hat dein Wiener Fachauss­chuss Bäck­er den inter­essierten Besucher/-innen einen umfassenden Überblick über die Anforderun­gen und Ken­nt­nis­sen für die Bäck­er­lehre gegeben.